DFNS 2024 - Dresdner Flächennutzungssymposium

vom 11. bis 12. Juni 2024 im Ramada by Wyndham Dresden


Programm

Dienstag, den 11. Juni 2024

Saal Schumann-Weber
ab 8:15

Beginn der Registrierung

ab 9:00

Begrüßung
Martin Behnisch, IÖR, Dresden

 

Keynote I
Moderation: Ramona Voshage, IÖR, Dresden

9:10

Wie weiter mit Flächenpolitik und Nachhaltigkeit?
Prof. Dr. Günther Bachmann, ehem. Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Berlin

 

9:50

Der Monitoringbericht 2023 zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel
Sebastian Ebert, Umweltbundesamt, Dessau

 

10:30

Kaffeepause

 

Saal Schumann-Weber

Flächenpolitik I
Moderation: Mathias Jehling, IÖR, Dresden

11:00

Konzept zur Umsetzung von Flächensparzielen im Rahmen der Raumordnung
Lutke Blecken, Institut Raum & Energie, Wedel, Jens-Martin Gutsche, Gertz Gutsche Rümenapp - Stadtentwicklung und Mobilität, Hamburg

 

11:30

Integrierte Ansätze für eine effiziente Flächennutzung in Stadt und Land
Nadine Pannicke-Prochnow, Daniel Reißmann, Veronika Jorch, Umweltbundesamt, Dessau

 

12:00

Flächenkonzepte und -ansprüche des Naturschutzes und der Landschaftspflege auf Bundesebene -Identifizierung, Anwendungsbeispiele, Ausblicke
Florian Mayer, Bundesamt für Naturschutz, Bonn

 

Saal Bach-Wagner

Klimaanpassung und Stadtgrün
Moderation: Tobias Krüger, IÖR, Dresden

11:00

UrbanGreenEye – Indikatoren für die kommunale Klimaanpassung und deren Verwendung
Annett Frick, Benjamin Stöckigt, Sebastian Lehmler, Sascha Gey, Kathrin Wagner, LUP GmbH Potsdam und Franziska Löffler, Viktoria Engnath, Stefan Heiland, Stadt Leipzig
 

 

11:30

Aktualisierung nationaler Indikatoren zu erholungswirksamen Grünflächen in deutschen Städten
Lisa Eichler, Ralf-Uwe Syrbe, Karsten Grunewald, Tobias Krüger, IÖR, Dresden

 

12:00

Wie viel Grün sieht die Stadt? Automatisierte mehrskalige Sichtbarkeitsanalyse von städtischen Grünflächen einer nordrhein-westfälischen Großstadt
Anna-Maria Bolte, Maren Olefs, Theo Kötter, Universität Bonn

 

12:30

Mittagspause mit Buffet

 

Saal Schumann-Weber

Flächenpolitik II
Moderation: Fabian Dosch, BBSR, Bonn

13:30

Modalitäten rechtsverbindlicher Regelungen über Flächenbedarfe und -obergrenzen in Raumordnungsplänen und Gesetzen
Jonas Marschall, Institut für Städtebau Berlin; Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Dortmund

 

14:00

Erfordernis eines Flächenkompensationsmodells zum Erreichen des Flächenschutzziels "Netto-Null Flächenverbrauch"
Christoph Binder, Universität der Bundeswehr, München
 

 

14:30

Flächenkonkurrenzen im Strukturwandel der Braunkohlereviere – zwischen Rekultivierung, Ausbau erneuerbarer Energien und Großansiedlungen
Antonia Milbert, Carola Neugebauer, Andreas Otto, BBSR, Cottbus

 

Saal Bach-Wagner

Werkzeuge zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung
Moderation: Robert Hecht, IÖR, Dresden

13:30

Gebäude, Parzelle, Block – Wie urbane Morphologie zur Ableitung komplexer Informationen genutzt werden kann
Denis Reiter, Caspar Kleiner, Denise Ehrhardt, IÖR, Dresden
 

 

14:00

Aufbau eines Materialkatasters zur Unterstützung kreislauforientierten Bauens auf Basis gebäudetypologischer Differenzierungen
Karin Gruhler, Reinhard Schinke, Jörg Hennersdorf, Markus Münzinger, Andre Hartmann, Denis Reiter, IÖR, Dresden

 

14:30

Datensilos überwinden - Vertrauen stärken mit Datentreuhand-Modellen im Gebäudesektor
David Hick, Datenkompetenzzentrum Städte und Gemeinden, Leipzig, Tabea Danke, IÖR, Dresden

 

15:00

Kaffeepause

 

Saal Schumann-Weber

Flächenentwicklung und -monitoring
Moderation: Claudia Dworczyk, IÖR, Dresden


 

15:15

Maßnahmen kommunaler Klimaanpassung – von Optionen zur räumlichen Verortung
Denise Böhnke, KIT, Karlsruhe, Mathias Jehling, Claire Gallacher, IÖR, Susanne Benz, Sina Keller, Svea Krikau, KIT

 

15:45

Die Dynamik der Wohnflächenentwicklung deutscher Großstadtregionen im Spiegel von Re- und Suburbanisierung
Maik Kiesler, Floris Bernhardt, Carsten Keller, Universität Kassel

 

16:15

Amtliche Flächenstatistik und Verlässlichkeit des Flächen-verbrauchswertes – Ergebnisse eines UBA-Projekts
Gotthard Meinel, IÖR, Dresden

 

Saal Bach-Wagner

Workshop I
Umwelt- und sozialverträgliches Wohnen in einer Flächenkreislaufwirtschaft

Angelika Münter ILS Research, Sebastian Eichhorn und Mathias Jehling, IÖR, Dresden

15:15
Der Workshop befasst sich mit der Frage, wie und unter welchen Annahmen sowie "Wenn-Dann-Aussagen" die aktuellen Wohnungsbauziele bis 2025 (Koalitionsvertrag), 2030 und 2050 erreicht werden können. Im Fokus stehen die Regionalisierung der gesetzten Wohnungsbauziele, die Zielgruppen am Wohnungsmarkt sowie die von diesen nachgefragten Gebäude- und Wohnungstypen und die Themen Innenentwicklung und städtebauliche Dichten. Ziel ist es zentrale Stellschrauben zu diskutieren und zusammenzustellen, um vom "Business as usual" zu einer sozialverträglichen Wohnraumbereitstellung im Rahmen einer Flächenkreislaufwirtschaft zu kommen.

Saal Dresden

Workshop II
Verspargelt, verspiegelt und versiegelt - Vorstellungen zur Nutzung von Freiraum

Martin Behnisch, IÖR, Nadine Blätgen und Fabian Dosch, BBSR, Jens-Martin Gutsche, GGR, Philip Ulrich, GWS

15:15
Im Workshop werden erste Ergebnisse aus dem Projekt "Flächenverbrauch und Freiraumflächenverlust im Jahr 2030" vorgestellt, die Synergien und Konfliktlinien einzelner Flächennutzungsansprüche darstellen. Ausgehend von den unterschiedlichen Entwicklungsvorstellungen aus Perspektive verschiedener Fachpolitiken werden Konfliktlinien benannt und leitfragengestützt Lösungen für Nutzungskonkurrenzen unter Einbezug von Publikumsvoten auf dem Podium diskutiert.

16:45

Pause

 

Saal Schumann-Weber
17:00

Speed Talk I - Moderation: Hendrik Herold, IÖR, Dresden

 

  • Kompensation von Flächenverbrauch: wie bedeutsam für die Erreichung von "netto-null"?
    Elisabeth Marquard, Elisabeth-Veronika Henn, UFZ, Leipzig
  • Wo München cool bleibt: Eine Analyse der lokalen Klimaregulation mithilfe hochaufgelöster 3D-Baumhöhenmodelle zwischen 2012 und 2022,
    Claudia Dworczyk, Markus Münzinger, IÖR, Dresden
  • Abbildung der Landbedeckung in Sachsen von 1964 bis 2020,
    Sebastian Goihl, LfULG, Dresden, Matthias Forkel, TU Dresden, Delira Hanelli, beak Consultants
  • Landschaft und Kultur in Karten,
    Ulrich Walz, HTW, Dresden, Gotthard Meinel, Wolfgang Wende, IÖR Dresden
  • Ansiedlung regional bedeutsamer Gewerbe- und Industriebetriebe am Fallbeispiel der Logistik,
    Fabian Egle, Regionalverband Südlicher Oberrhein, Freiburg
  • Methoden zur automatisierten Identifikation von Innenentwicklungspotenzialen mittels Künstlicher Intelligenz und Fernerkundungsdaten,
    Carolin Packbier, Benjamin Bischke, Patrick Helber, Vision Impulse GmbH, Kaiserslautern
  • Raumnutzung aus Mobilfunkdaten ableiten,
    Rolf Möckel, Technische Universität München, Nadine Blätgen, BBSR, Ali Saad, Arup Deutschland, Yangqian Cai, TUM München, María Guadalupe, Aranda Sánchez, Jan Michael Wawerek, Arup Deutschland
Saal Bach-Wagner
17:00

Speed Talk II - Moderation: Diego Rybski, IÖR, Dresden

 

  • Flächennutzungsbezogene automatisierte Baumerkennung mittels LiDAR Fernerkundungsdaten,
    Max Rein, Elias Naber, Rebekka Volk, Frank Schultmann, KIT, Karlsruhe
  • Wandel spielerisch erleben: Das digi.farming.lab als AGRI-PV Demonstrator zur Förderung der Agrar- und Energiewende,
    Helge Wanta, Technische Universität Dresden
  • Umsetzung der Flächenmanagement-Strategie bei der DB InfraGO,
    Christian Günster, DB InfraGO, Frankfurt am Main
  • Verknüpfung von Langzeit-Befragungsdaten mit Geodaten - Potenziale für die Raumwissenschaft,
    Theodor Rieche, Sujit Sikder, Gotthard Meinel, IÖR. Dresden
  • Städte revitalisieren - Neubau vermeiden. Wohnen auf Probe abseits der Großstädte,
    Stefanie Rößler, Constanze Zöllter, Robert Knippschild, IÖR Dresden
  • Optimierung der Sekundärrohstoffnutzung in der Bauwirtschaft mithilfe einer vergleichenden Analyse regionaler Materialflüsse und Aufbereitsungskapazitäten,
    Georg Zinder, Karin Gruhler, Jörg Hennersdorf, Georg Schiller, IÖR, Dresden
  • Gebäudebegrünung als vertikale Flächennutzung in Deutschland und Vietnam - Ermittlung des Potenzials und Realisierungsstands,
    Nguyen Xuan Thinh, David Gisa, Louisa Kegel, Sabrina Pilarczyk, Technische Universität Dortmund
18:00

Podiumsdiskussion: "Verkehrswende - Möglichkeiten für mehr Grün in der Stadt?"

 

Unsere Städte verfügen über zahlreiche versiegelte Verkehrsflächen, die stellenweise nur wenig genutzt werden. Diese Flächen sind in der Regel im städtischen Besitz und stellen im Zuge der Verkehrswende Potenziale für eine Umnutzung dar. Wie können nun derartige Flächen ermittelt werden? Sind deren Nutzung als Grün- oder Wohnfläche denkbar und wie könnte eine konkrete Umnutzung zeitnah erfolgen? Dazu diskutieren unter Moderation von Ramona Voshage:

  • Alice Schröder, Umweltbundesamt, Dessau
  • Alexander Czeh, Institute for Sustainable Urbanism der TU Braunschweig
  • Sven Lißner, TU-Dresden, Professur für Verkehrsökologie

 

 

ab 19:15

Gemeinsames Abendessen im Restaurant Klosterhof, Altleubnitz 12, 01219 Dresden (auf Selbstzahlerbasis)

 

Mittwoch, den 12. Juni 2024

Saal Schumann-Weber

09:00 Uhr  Preisverleihung Best SpeedTalk

Keynote II
Moderation: Gotthard Meinel, IÖR, Dresden

9:05

Das sozio-ökonomische Panel und seine Nutzungspotenziale für die Sozial- und Raumwissenschaft
Dr. Jan Goebel, DIW, Berlin

9:50

Das Potenzial der Verkehrswende für den Wohnungsmarkt
Alexander Czeh, Institute for Sustainable Urbanism der TU Braunschweig

 

10:30

Kaffeepause

 

Saal Schumann-Weber

Monitoring und Analysen
Moderation: Denise Ehrhardt, IÖR, Dresden

11:00

12 Jahre regionales Siedlungsflächen-Monitoring in Ostwürttemberg – (K)ein Erfolgsmodell?
Hany Elgendy, ProRaum Consult Christina Wilkens, Regionalverband Ostwürttemberg

 

11:30

Das ruhr-FIS-Monitoring Daseinsvorsorge – ein Analysetool zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung
Dennis Hardt, Regionalverband Ruhr

 

12:00

Sind die Flächensparziele erreichbar? – Analyse zur geplanten Siedlungsentwicklung anhand von B-Plänen
Lysann Bronold, Gotthard Meinel, IÖR, Dresden

 

Saal Bach-Wagner

Bevölkerungs- und Freiraumentwicklung
Moderation: Martin Behnisch, IÖR, Dresden

11:00

Die Bevölkerungsprognose 2045 des BBSR
Jana Hoymann, Steffen Maretzke, Claus Schlömer, BBSR, Bonn

 

 

11:30

Entscheidungsunterstützungswerkzeuge und Indikatoren zum Monitoring von Wohnbaubedarfen und Potenzialen
Matthias Henning, Hochschule Anhalt, Köthen

 

12:00

An Solarparks vorbeirauschen – die Auswirkungen der Gesetzgebung auf den Ausbau von Freiflächen-Photovoltaikanlagen neben Verkehrswegen
Nora Mittelstädt, David Manske, Daniela Thrän, UFZ, Leipzig

 

12:30

Mittagspause mit Buffet

 

Saal Schumann-Weber
13:45

Konflikte um unsere Böden - und wie sie gelöst werden können
Christiane Grefe, Freie Journalistin und Autorin des gleichnamigen Buches im Gespräch mit Fabian Dosch, BBSR, Berlin

 

Saal Schumann-Weber

Nachverdichtung
Moderation: Tabea Danke, IÖR, Dresden

14:30

Integrative Nachverdichtungsberatung zur Aktivierung bestehender Potenziale und Stärkung der Resilienz gegen die Auswirkungen des Klimawandels
Florian Schöpflin, Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH, Salzburg

 

15:00

Wirkung von Bodeneigentum auf die Nutzung von Nachverdichtungspotenzialen
Denise Erhardt, IÖR, Dresden, Felicitas Sommer, TU München, Mouhamadou Ndim, Juste Raimbault, Univ G. Eiffel, Thomas Hartmann, TU Dortmund, Mathias Jehling, IÖR, Dresden

 

15:30

Durch flexiblere Planung Stadtverdichtung ermöglichen: Effekte der Sondernutzungs-planung im Kanton Bern
Vera Götze, Jean-David Gerber, Universität Bern, Mathias Jehling, IÖR, Dresden

 

Saal Bach-Wagner

Daten, Indikatoren und Analysen zur Dynamik der Flächennutzung
Moderation: Lisa Eichler, IÖR, Dresden

14:30

Wem gehört das Land? Eigentumsstrukturen von Landwirtschaftsfläche in Deutschland in einer erweiterten Gemeindestichprobe
Andreas Tietz, Thünen-Institut für Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen, Braunschweig 
 

 

15:00

Flächensparen auf lokaler Ebene. Mit Geovisualisierungen zur kommunalen Debatte?
Markus Schaffert, Cemre Sahinkaya, Hochschule Mainz

 

 

15:30

Planwerke maschinenlesbar und intelligent durchsuchbar machen - Praxiserfahrung mit KI-Workflows für den PlanFinder 
Adrian Stein, demos-deutschland.de

 

16:00

Kaffeepause

 

Saal Schumann-Weber

Landbedeckung
Moderation: Tobias Krüger, IÖR, Dresden



 

16:15

Das LBM-DE – Landbedeckung und -nutzung (nicht nur) für Bundesbehörden 
Ralf Gehrke, Markus Hoffmann, Friederike Emig, Julian Nuhn, Nina Ulrichs, BKG, Frankfurt

 

16:45

Landbedeckung NRW – Potenzial und Hürden bei der Nutzung zur Modellierung und Analyse der aktuellen und zukünftigen Siedlungsentwicklung
Mirko Blinn, Theo Kötter, Universität Bonn, Sven Lautenbach, Uni Heidelberg,

 

17:15

Quantifizierung der CO2-Emissionen durch Veränderungen in der Flächennutzung
Veit Ulrich, Maciej Adamiak, Maria Martin, Moritz Schott, Kirsten v. Elverfeldt, Alexander Zipf, Heidelberg Institute for Geoinformation Technology gGmbH

 

Saal Bach-Wagner

Workshop III
Flächensparende Metropolregion? Lessons Learnt bei der Zertifizierung flächensparender Gemeinden in der Metropolregion Hamburg

Charlotte Muhl, HafenCity Universität Hamburg, Svenja Müller, Frank Schwartze, TH Lübeck

16:15
Im Workshop wird das Projekt ‚KomZerti‘ vorgestellt. Wir diskutieren die Erkenntnisse, die wir bei der praktischen Anwendung des Zertifizierungsprogramms in den Pilotgemeinden gewonnen haben. Wir beleuchten, welche Steuerungswirkung das Zertifizierungsprogramm durch qualitative Zielsetzungen und Selbstverpflichtungen entfaltet, wie wir Gemeinden für derlei Formate gewinnen können und wie (Metropol-)Regionen als Steuerungsakteure Gemeinden zum eigenverantwortlichen Flächensparen befähigen können. Diese Fragen werden im Rahmen eines World Cafés mit den Teilnehmenden vertieft. Ziel des Workshops ist es, Möglichkeiten regionaler Steuerungsformen im Bereich des Flächenmanagements zu identifizieren und gemeinsam mit den Teilnehmenden einzuordnen. Wir möchten Ansatzpunkte für die Verstetigung und Skalierung des Zertifizierungsprogramms sammeln.

Saal Dresden

Workshop IV
Wie kann das Planungstool GOAT für die Beantwortung von praxisrelevanten Fragestellungen der Raum- und Verkehrsplanung genutzt werden?

Sebastian Seisenberger, Elias Pajares, Plan4better GmbH, Denis Reiter, IÖR- Dresden

16:15
Im Rahmen einer kollaborativen Entwicklung aus Wissenschaft, Planungspraxis und Startup ist die WebGIS-basierte Open Source Planungssoftware GOAT entstanden. Mit ihrer Hilfe lässt sich eine Fülle von Indikatoren insbesondere zur Bewertung und Simulation von Erreichbarkeiten, Versorgungsqualitäten und Reisezeiten zu Zielen des täglichen Bedarfs berechnen und in interaktiven Karten darstellen. Anhand von ausgewählten Beispielen z. B. aus der Freiraumplanung oder Verkehrsplanung wird demonstriert, wie GOAT zur Lösung konkreter Planungsfälle genutzt werden kann. Die Teilnehmenden lernen zunächst die Möglichkeiten des Werkzeugs kennen und bearbeiten anschließend in Kleingruppen unter Anleitung eine oder mehrere Fragestellungen.

gegen 17:45

Ende

 

Danach gemeinsamer Ausklang an der Hotelbar

Aktualisiert am: 10.06.2024