Call for Abstracts

Die Konkurrenz um Flächen für die Bedürfnisse nach Wohnen, Energie, Nahrung und dem Erhalt der Biosphäre ist eine Herausforderung bei der Transformation zur Nachhaltigkeit. Beispielsweise gehen durch den Bau von bezahlbarem Wohnraum und Solaranlagen Flächen verloren, die als Lebensräume oder landwirtschaftliche Nutzflächen nicht mehr zur Verfügung stehen. Besonders erneuerbare Energien verschärfen damit aufgrund ihres hohen Flächenbedarfs den Zielkonflikt zwischen einer klimaneutralen Energiegewinnung und der Begrenzung des Siedlungsflächenwachstums.

Flächenkonflikte dieser Art müssen im Zusammenspiel von Raumplanung und Naturschutz gelöst werden. Hierzu braucht es Wissen zu räumlichen Dynamiken und Flächennutzungswandel sowie zu Anforderungen an den Schutz und Erhalt der Biodiversität.

Wie stellt sich die Flächenentwicklung aktuell und in Bezug auf das Fernziel der Flächenkreislaufwirtschaft dar? Wie können Flächenkonkurrenzen gelöst werden? Welche neuen Ansätze gibt es für die Flächenpolitik? Welche Instrumente und Verfahren unterstützen das Flächensparen wirksam?

Diesen Fragen widmet sich das 16. Dresdner Flächennutzungssymposium, zu dem wir herzlich einladen. Es findet vom 11. bis 12. Juni 2024 im Ramada by Wyndham Dresden statt.

Schwerpunkte sind

I.    Flächenpolitik und Flächenmanagement
II.     Daten, Indikatoren und Analysen zur Dynamik der Flächennutzung
III.    Szenarien und Werkzeuge zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung

Call for Workshops

Workshops oder auch andere interaktive Formate ermöglichen eine vertiefte Diskussion relevanter Themen und Lösungsansätze mit der Fachcommunity nach einem Vortrag. Workshop-Vorschläge zu den genannten Themen sind willkommen.

Beitragseinreichung – Vorträge, Poster, Workshops

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre jüngsten Ergebnisse und Entwicklungen aus Praxis und Wissenschaft vorzustellen und mit einem kompetenten und interessierten Fachpublikum zu diskutieren. Bereichern Sie das Tagungsprogramm und melden Sie einen Vortrag, ein Poster oder einen Workshop über das Online-Formular zur Beitragseinreichung an. Ihr Abstract umfasst 250-300 Wörter und stellt das Problem, den Lösungsansatz und die Ergebnisse Ihrer Arbeit dar. Ein aussagekräftiger, Interesse weckender Titel spiegelt den Beitragsinhalt adäquat wider.

Die verschriftlichten Beiträge, Vortragspräsentationen oder Poster können auf der Veranstaltungswebseite des Symposiums dauerhaft verfügbar gemacht werden. Für die Themen der Tagung ist ein Sonderheft der Zeitschrift Raumforschung und Raumordnung (RuR) geplant. Bitte geben Sie Ihr Interesse hierzu im Rahmen der Beitragseinreichung bekannt.

Die Einreichungsfrist für Vorträge, Poster und Workshops endet am 11. März 2024.
Über die Annahme der Beiträge entscheidet das Programmkomitee bis 15. April 2024.

Die Annahme Ihres Beitrages ist an eine verbindliche Teilnahmemeldung gebunden.